Wasserrettungsdienst im Landkreis Nienburg

Die DLRG ist offiziell mit der Durchführung des Wasserrettungsdienstes im Landkreis Nienburg/W. beauftragt. Dies wird durch zwei Schnelle-Einsatzgruppen-Wasserrettung (SEG-WR) in Nienburg und Rehburg-Loccum, sowie einen weiteren Tauchtrupp der Ortsgruppe Uchte gewährleistet. Die Einsatzkräfte der DLRG werden direkt per Funkmeldeempfänger von der Rettungsleitstelle in Stadthagen alarmiert.

Die SEG in Nienburg verfügt über einen Tauch- und einen Bootstrupp. In Rehburg hält der Ortsverband Rehburg-Loccum einen Tauchtrupp mit Schlauchboot, zwei Bootstrupps mit Mehrzweckbooten, eine Technik-Logistik-Gruppe sowie eine Führungskomponente mit einem Einsatzleitwagen 1,5 vor.

Die Motorrettungsboote aller Trupps können an nahezu jeder beliebigen Stelle der Weser sowie an allen größeren Seen des Landkreises zu Wasser gebracht werden. Die Hauptaufgaben der Bootstrupps liegt bei der Suche von Vermissten entlang der von Land nicht zugänglichen Gewässerufer oder bei der Absicherung von Einsatzkräften am und im Wasser. Transportaufgaben und der uferferne Tauchereinsatz können ebenfalls mit den DLRG-Booten bewerkstelligt werden.

 

Die Tauchtrupps umfassen jeweils einen Taucheinsatzführer, vier Einsatztaucher und zwei Signalleute. Bei den Bootstrupps wird jedes Mehrzweckboot mit einem Bootsführer und weiteren zwei Mann Besatzung eingesetzt. Zudem steht dem Bootstrupp mindestens noch ein Kraftfahrer und ggf. auch noch ein weiterer Helfer an Land zur Verfügung.

Die Tauchtrupps kommen immer dann zum Einsatz, wenn es gilt vermisste Personen oder versunkene Gegenstände, wie z.B. PKW, zu suchen und wieder an die Wasseroberfläche zu bringen.