06.07.2017 Donnerstag  Elias Rösemeier erfolgreich für Niedersachsen

Nienburger Rettungssportler startet beim Junioren-Rettungspokal

Der Junioren-Rettungspokal (JRP) ist ein nationaler Rettungssport-Vergleichswettkampf der verschiedenen DLRG Landesverbände. Zugelassen wird immer eine Auswahl 6 weiblicher und 6 männlicher Landeskaderathleten. Elias Rösemeier von der DLRG Ortsgruppe Nienburg, derzeit Landesmeister im Pool und im Freigewässer in seiner Altersklasse, startete bereits das zweite Jahr in Folge für den Landesverband Niedersachsen. Erstmals fand der JRP in diesem Jahr allerdings nicht komplett an einem verlängerten Wochenende statt, sondern aufgeteilt auf ein Pool- und ein Ocean-Event im Mai und im Juli.

Die Pool-Disziplinen wurden Ende Mai in der Paderborner „Schwimmoper“ ausgetragen. Als Flossenspezialist kam Elias Rösemeier hier in den Mannschaftsdisziplinen zum Einsatz und konnte auch als Einzelstarter sehr gute Zeiten herausschwimmen. Da bei diesem Wettkampf alle Sportler im Alter von 15 bis 18 Jahren gemeinsam in einer Altersklasse gestartet und gewertet werden, ist verständlich, warum die Top-Platzierungen im Pool an die körperlich überlegenen ältesten Sportler gehen und kaum den 16-jähigen Startern erreicht werden können.

Anders sieht es im Freigewässer aus. Die Distanzen sind um ein vielfaches größer, neben Kraft zahlt sich hier vor allem Kondition und – gerade bei den Massenstarts im Einzel – auch Geschicklichkeit aus. Diese Disziplinen wurden am vergangenen Wochenende beim Ocean-Event des JRP am Tankumsee im Landkreis Gifhorn ausgetragen. Zwei Tage lang kämpften die Kaderathleten bei Wind und Regen um die besten Plätze. Hier konnte Elias Rösemeier punkten und krönte den Wettkampf für sich mit einem vierten Platz im Board-Race als beste Einzelplatzierung.  In der härtesten Einzeldisziplin, dem sog. „Oceanman“ sicherte sich der 16-jährige den neunten Platz. Dabei müssen vier Disziplinen am Stück absolviert werden: Eine 300 Meter lange Schwimmstrecke, ein 400 Meter langes Board Race, ein ca. 600 Meter langes Ski-Race und abschließend ein Sprint am Strand. Nach vier Wettkampftagen bedeutete das Platz 18 in der Einzel-Gesamtwertung.

In den Mannschaftsdisziplinen gab es ebenfalls Erfolge zu feiern: Bei den Herren waren dies vor allem der dritte Platz beim „Rescue-Tube-Recue“ und ein sehr starker zweiter Platz im „Oceanman-Relay“. Hier wird die Oceanman von vier Sportlern als Staffel geschwommen. Einen ersten Platz für das Team Niedersachsen konnten dann Elias Rösemeier und sein Teampartner Arne Möller im „Board-Rescue-Race“ herausholen!

Kategorie(n)
Schwimmen, Aus den Ortsgruppen

Von: Hannes Reichert

zurück zur News-Übersicht